Waldbrand

Im Jahre 1994 wird die Freiwillige Feuerwehr Scharnstein vom OÖ. Landesfeuerwehrkommando über Antrag von Bezirks-Feuerwehrkommandant Josef Hummer zum offiziellen Flughelfer- und Waldbrandbekämpfungsstützpunkt mit Hubschrauber-Unterstützung für das Einsatzgebiet nördlicher Teil des Bezirkes Gmunden erklärt. Im selben Jahr erfuhr der Stützpunkt mit seinen Waldbrandspezialisten die Feuertaufe beim Waldbrand am Traunstein im Juli des Jahres. Seit der Gründung des Stützpunktes sind bereits 23 Mitglieder für den Waldbrandeinsatz im hochalpinen Gelände speziell ausgebildet worden. Bei regelmäßigen Übungen und Schulungen, in Zusammenarbeit mit dem Oberösterreichischen Landesfeuerwehrverband, dem Österreischischen Bundesheer und dem Bergrettungsdienst, wird die gemeinsame und reibungslose Zusammenarbeit der verschiedenen Einsatzorganisationen erprobt. Hierzu sind auch fünf ausgebildete Feuerwehr-Flughelfer am Stützpunkt Scharnstein stationiert, die speziell im Umgang mit Luftfahrzeugen ausgebildet sind. Zu den Hauptaufgaben der Flughelfer zählen die Einweisung der Hubschrauber, die Organisation des Landeplatzes im Hinblick auf den Flugbetrieb und die Überwachung der Personen und Materialflüge.

Der Stützpunkt in Zahlen

Gründung 1994
Stützpunktleiter BR Christian Huemer
Flughelfer 5 Mann
WHS-Lehrgang 18 Mann
Seminar Fliegerischer Einsatzleiter 2 Mann
CMI - Auslandseinsatz EU 1 Mann

Ausrüstung für den Waldbrandeinsatz

Einsatzführungsunterlagen Schlauchmaterial
2x Flugbehälter 500 l Standbehälter 2000 l
2x Flugfunkgeräte 14x Sicherheitsgeschirr
5x Flughelferanzüge 6x Sicherheitsleinen á 30m
5x Flughelferhelme 1x Tragkraftspritze 800l/min Otter
1x Gitterbox 1x Waldbrandanhänger
Lastennetze 5x Waldbrandbekämpfungsausrüstung
Rauchpatronen Wasserführende Armaturen
10x Löschrucksäcke HS-Landeplatz-Ausrüstung